Kindergarten

Pädagogik

Unser Leitbild

Das Konzept für den Kindergarten steht Ihnen als Download zur Verfügung: Pädagogisches Konzept Kindergarten (PDF)

Gruppenaufbau

Öffnungszeiten

7:30 – 16:00 Uhr
Bringzeit: zwischen 7:30 und 8:30 Uhr
Abholzeit: zwischen 12:30 und 16:00 Uhr

Mahlzeiten

Es gibt täglich ein gemeinsames Frühstück und ein Mittagessen. Nachmittags wird im Garten noch ein kleiner Snack gereicht.

Tagesablauf und Wochenprogramm

Tagesablauf

  • Ab 7.30 Uhr Ankommen und Freispiel
  • 9 Uhr Morgenkreis
  • Gemeinsames Frühstück
  • Ab 10 Uhr Anziehen und in den Garten gehen
  • Ab 12 Uhr Mittagessen
  • Ab 12.45 Uhr Ruhepause im Schlafraum
  • Nach der Mittagsruhe Anziehen und in den Garten gehen

Wochenprogramm

  • Eurythmie
  • Einmal pro Woche kommt eine ausgebildete Eurythmistin in jede Gruppe.
  • Waldtag - Ein Höhepunkt jeder Woche ist in allen Gruppen der Waldtag. Ausgestattet mit Sitzkissen und Brotzeit geht es gleich morgens auf Entdeckungstour in den nahen Forstenrieder Park. Für einige stellt schon die Busfahrt dorthin ein eigenes Abenteuer dar – im Wald angekommen locken dann Kletterbäume, Wiesen, jede Menge Schätze, die gefunden werden wollen, und natürlich ein Frühstück im Grünen. Die Gruppe kehrt spätestens zum Mittagessen in den Kindergarten zurück.
  • Hengstenberg - In regelmäßigen Abständen wird in Kleingruppen mit Hengstenberggeräten gespielt.

Ein Tag im Kindergarten

Wenn die Kinder morgens nach und nach eintreffen und einzeln von den Erzieherinnen begrüßt werden, können sie zunächst ins freie Spiel starten, malen, basteln oder beim Vorbereiten des Frühstücks helfen. Anschließend wird im Morgenkreis mit Liedern, Geschichten und kleinen Spielen der Tag begrüßt und dann gemeinsam gefrühstückt. An einigen Tagen stehen besondere Aktivitäten wie Eurythmie oder Wasserfarben-Malen auf dem Plan, ansonsten geht es danach in den Garten zum Buddeln, Toben, Klettern, Bauen und Experimentieren. Nach dem Mittagessen, das vom Küchenteam der Schule frisch zubereitet wird, ziehen die Kinder in einer „langen Riesenschlange“ gemeinsam in den Schlafraum um, und nach einer Mittagspause wird bis zum Abholen noch einmal an der frischen Luft gespielt.

Jahreszeiten

Tages- und Wochenabläufe sind in den großen Kreis des Jahreslaufs eingebettet, der von der Folge der Jahreszeiten und der christlichen Feste geprägt ist. Entsprechend variieren Lieder und Reime sowie auch die angebotenen Aktivitäten in der Freispielzeit.